A. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieses Portals erfolgt ausschließlich auf Servern am Fachbereich Rechtswissenschaft der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn und durch die dort beschäftigten Beamtinnen und Beamten sowie Angestellten.

Damit ist verantwortliche Stelle die

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Rechtswissenschaft
Adenauerallee 24-42
53113 Bonn

Telefon: +49 (0)228 73 - 9101
Telefax: +49 (0)228 73 - 9100
E-Mail: datenschutz@jura.uni-bonn.de

Die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät wird vertreten durch die Dekanin oder den Dekan. Der Dekan oder die Dekanin zeichnet verantwortlich für alle zentralen, institutsübergreifenden Inhalte.

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Dr. Jörg Hartmann
Genscherallee 3
53113 Bonn

E-Mail: joerg.hartmann@uni-bonn.de
Tel: + 49 (0)228 -73 – 6758
Web: https://www.datenschutz.uni-bonn.de

B. Verarbeitete personenbezogene Daten und Rechtsgrundlage

I. Cookies und Logdateien

Bei jedem Aufruf dieser Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners, die zur Dokumentation in eine sog. "Logdatei" gespeichert werden. Dabei werden folgende Daten erhoben:

Browsertyp/ -version
verwendetes Betriebssystem
Adresse der zuvor besuchten Internetseite (Referrer URL)
IP-Adresse des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage

Die genannten Daten können ggf. eine individuelle Zuordnung zu Ihrem Rechner ermöglichen. Dies könnte beispielsweise der Fall sein, wenn sich in der Adresse der vorherigen Seite eine personenbezogene Information verbirgt oder wenn Ihr Provider auf gerichtliche Anordnung die Zuordnung der IP-Adresse zu einem bestimmten Computer vornimmt. Aktiv unternehmen wir jedoch nichts, um diese Daten zu einem individualisierbaren Profil zusammenzufügen ("browser fingerprinting"). Die genannten Informationen dienen insb. der Dokumentation von sicherheits- oder inhaltsrelevanten Eingriffen (Hackerabwehr). Die Informationen werden alle sieben Tage gelöscht, soweit keine gerichtliche Beschlagnahme angeordnet wird.

Über die IP-Adresse hinaus nutzt unsere Internetseite sog. "Cookies", d.h. auf ihrem COmputer gespeicherte kurze Informationen, was sicherstellt, dass Sie nach einmaliger Anmeldung zugangsbeschränkte Informationen nützen können (sog. "Session-ID"). Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten. Ohne Cookies ist eine Anmeldung praktisch nicht möglich. Cookies werden auf ihrem Rechner gespeichert und können jederzeit von Ihnen gelöscht werden; ihr Browser löscht diese automatisch nach max. 24 Stunden ohne Seitenaufruf.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der beim Aufruf übermittelten Daten und der Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO: Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen (Integritätsschutz, Dokumentation von Rechtsverstößen) erforderlich.

II. Anmeldung

Wenn Sie sich auf dieser Seite anmelden, übermitteln Sie uns Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für das zentrale Identitätsmanagement der Universität Bonn. Der Benutzername wird dabei in einer Datenbank gespeichert, das Kennwort hingegen nur mit dem IDM abgeglichen. In der Folge werden Emailadresse, Fachsemester und Matrikelnummer aus BASIS abgefragt und zusammen mit ihrem Benutzernamen abgespeichert. Sie können diese Daten überprüfen und manuell ändern. Weitere Daten werden nicht innerhalb der Systeme übermittelt. Existiert der Benutzername nicht oder wird ein ungültiges Passwort eingegeben, erfolgt keine Anmeldung.

Ziel dieser Abfrage ist es, die Anmeldung autorisierten Personen (Studierende, Seminarbetreuer/innen) zu ermöglichen und diesen die individuell notwendigen Funktionen bereitzustellen. Ein anderer Mechanismus als das zentrale IDM existiert hierfür nicht. Die Informationen bleiben für einen Zeitraum von 5 Jahren gespeichert, soweit das Benutzerkonto nicht vorher manuell gelöscht wird. Hierdurch kann bei einer späteren Anmeldung auf eine erneute Eingabe verzichtet werden und bei Bedarf die (Pro-)Seminarteilnahme auch später bescheinigt werden.

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung bei Anmeldung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO: Die Verarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung in die Verarbeitung; bzw. auf Grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Erforderlichkeit für die Zuweisung von Plätzen nach § 59 Abs. 2 Hochschulgesetz NRW iVm § 6 Abs. 3 der Studienordnung).

III. Bewerbung um einen (Pro-)Seminarplatz

Wenn Sie sich um einen Seminarplatz bewerben werden folgende Informationen über Sie gespeichert: Veranstaltungstyp, Semester, Schwerpunktbereich, Veranstaltungspräferenzen (nummeriert), Ablehnung der Teilnahme in einem früheren Semester (ggf. mit Ablehnungsbescheid), erfolgreicher Abschluss der staatlichen Pflichtfachprüfung (ggf. mit Zeugnis des JPA), Klausurnoten/sonstige Noten und Klausuranmeldung zu Veranstaltungen im Schwerpunktbereich, Durchschnittsnote in der Zwischenprüfung, Einzelleistungen in der Zwischenprüfung, Notenauszug aus Basis (ggf. Bescheinigung einer früheren Hochschule), ggf. freiwillige zusätzliche Angaben. Die Informationen werden in einer zentralen Datenbank gespeichert und zur Zuweisung von Plätzen genutzt. Die Administratoren der Seminarplattform sowie alle Veranstalter von Seminaren haben Zugriff auf diese Informationen. Sie werden nach 5 Jahren gelöscht; die lange Speicherung soll eine nachträgliche Dokumentation ermöglichen.

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO: Die Verarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung in die Verarbeitung; bzw. auf Grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Erforderlichkeit für die Zuweisung von Plätzen nach § 59 Abs. 2 Hochschulgesetz NRW iVm § 6 Abs. 3 der Studienordnung).

IV. Teilnahme an einem (Pro-)Seminar

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO: Die Verarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung in die Verarbeitung; bzw. auf Grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Erforderlichkeit für das Studium iSv §§ 3 Abs. 1, 58 Hochschulgesetz; Austausch der Seminararbeiten und Terminpräferenzen zur Förderung des wissenschaftlichen Diskurses und Vorbereitung der Veranstaltungen).

V. Betreuung eines (Pro-)Seminars

Als Betreuer eines Proseminars werden über Sie zu jedem von Ihnen angebotenen (Pro-)Seminar Geschlecht, Titel (Prof. Dr....), Vorname, Nachname und Institut/Lehrstuhl des Veranstalters gespeichert. Zudem werden Geschlecht, Tutel, Vorname, Nachname und Emailadresse min. einer Kontaktperson gespeichert. Ggf. können auch von Ihnen eingegebene Termine und Beschreibungen zu Inhalten als personenbezogene Daten qualifiziert werden. Eine Löschung erfolgt grundsätzlich nicht, um die nachträgliche Ausstellung von Bescheinigungen zu ermöglichen und eine Dokumentation sicherzustellen. Die Informationen sind für Sie, die Administratoren und jeden Nutzer der Plattform sichtbar.

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung bei Anmeldung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO: Die Verarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung in die Verarbeitung; bzw. auf Grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Erforderlichkeit für die Zuweisung von Plätzen nach § 59 Abs. 2 Hochschulgesetz NRW iVm § 6 Abs. 3 der Studienordnung).

C. Ihre Rechte

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, haben Sie als betroffene Person i.S.d. DSGVO folgende Rechte:

I. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

Sie haben das Recht zu erfahren, wer welche sie betreffende Daten verarbeitet. Gerne informieren wir Sie über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling. Sie können nach Anmeldung in diesem Portal alle über Sie gespeicherten Daten einsehen. Alle Daten wurden durch Sie eingegeben; die Matrikelnummer und der Name werden aus dem zentralen Informationssystem BASIS übertragen. Gerne erteilen wir auf Anfrage per Email an proseminar-anmeldung@jura.uni-bonn.de individuell Auskunft. Ein Entgelt fällt hierfür nicht an; Sie werden ohne unangemessene Verzögerung, spätestens aber innerhalb eines Monats per Email Antwort erhalten.

II. Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Gemäß Art. 16 DSGVO können Sie unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, indem Sie uns eine Email schicken. Sie können unzutreffende Angaben, die Sie selbst eingegegeben haben auch selbst jederzeit berichtigen.

III. Widerruf der Einwilligung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO können Sie Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

IV. Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Sie können die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

V. Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden", Art. 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, Ihre Daten löschen zu lassen, soweit nicht die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

VI. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Da die Datenverarbeitung auf ihrer Einwilligung basiert, haben Sie das Recht, die Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Gerne senden wir Ihnen die über Sie gespeicherten Informationen als Microsoft Excel-Datei (xlsx-Datei) zu. Es handelt sich dabei um ein durch die ISO standardisiertes, strukturiertes Format.

VII. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Sie können gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen, sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

VIII. Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Sie können sich gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Sitzes (Bonn) wenden.

D. Automatisierte Einzelfallentscheidung (Art. 22 DSGVO)

Dieses Portal weist die Seminarplätze automatisiert nach den Kriterien von § 59 Abs. 2 Hochschulgesetz NRW iVm § 6 Abs. 3 der Studienordnung grundsätzlich automatisiert zu. Allerdings erfolgt eine Einzelkorrektur der eingegebenen Daten und der Platzzuweisung durch Menschen, insb. den Seminarbetreuer, der insoweit auch Härtefälle berücksichtigen kann. Damit beruht die Entscheidung nicht "ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung".